Hier gelangst du direkt zum aktualisierten Positionspapier «Generationengerechte Klimapolitik» der SRzG.

 

Problemstellung

Jetzt muss die Klimakatastrophe eingedämmt und eine radikale Kehrtwende in der Treibhausgas-Emission vollzogen werden. Aber dafür brauchen wir eine gesamtgesellschaftliche Transformation, bei der alle mitmachen und die alle mitnimmt: Jung und Alt, Stadt und Land, über alle gesellschaftlichen Schichten hinweg. Versäumt es die heute lebende Generation jetzt einen Transformationsprozess einzuleiten und die Klimakrise abzuwenden, dann bedrohen die Auswirkungen der Klimakrise die Chancen zukünftiger Menschen über viele Generationen hinweg.

Dieses Jahr mit ständigen Corona-Debatten hat den Klimaschutz wieder an den Rand des politischen und gesellschaftlichen Diskurses gedrängt. Dabei haben wir einen Schlüsselpunkt in der Klimafrage erreicht. Der dringend notwendige Ausbau erneuerbarer Energien stockt und die Politik kann sich nur zögerlich zu klimaschützenden Maßnahmen durchringen. Mit den derzeitigen weltweiten Ambitionen steuern wir auf eine Erwärmung von über 3° C und die Klimakatastrophe zu. #FightEveryCrisis

 

Das Klimabildungsprojekt „Walk for the Future - Klima“

 

Wir wollen und müssen Verantwortung übernehmen. Deshalb haben wir das innovative Bildungsprojekt „Walk for the Future — Klima“ entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Mehrtageswanderung vom 1.- 8. Juni 2021. Auf über 100 km wandern 30 junge Menschen von Dessau nach Berlin zum Bundestag.

 

 

Auf dem Weg bekommen die Teilnehmenden vormittags Klimawissen über Kopfhörer zugespielt, etwa inspirierende Hörbücher oder motivierende Podcasts. Nachmittags werden gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung Lernorte besucht, das können Bauernhöfe, Windkraftanlagen, Revierförstereien, Verkehrsprojekte oder regenerative Kraftwerke sein. Die abendlich stattfindenden Klimadialogen sind Diskussionsrunden, in denen sich mit Schlüsselpunkten in der Klimafrage auseinandergesetzt wird. Hierfür werden Vertreter*innen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft eingeladen, die beispielsweise über die Energiewende, über Landwirtschaft und Ernährung oder über Stadtplanung und Wohnen in Zeiten des Klimawandels sprechen. Auf dem „offenen Stuhl“ können die Mitglieder der Kerngruppe des „Walk for the Future – Klima“ Platz nehmen und ihr neu erlerntes Wissen direkt in die Diskussion einbringen.


Der Walk endet in Berlin vor dem Bundestagsgebäude. Hier übergeben die Teilnehmer*innen nach der langen Wanderung ihre klimapolitischen Forderungen an die Politik. Wir zeigen damit, dass wir uns als Zivilgesellschaft aktiv mit der Klimakrise beschäftigen und dass wir auch auf politischer Ebene aktiven, effizienten Klimaschutz erwarten. Nur gesamtgesellschaftlich ist die Klimakrise zu lösen. Lasst uns gemeinsam diesen Weg gehen und uns für eine generationengerechte Welt einsetzen!

 

Disclaimer Corona

 

Bei dem Projekt werden eine große Anzahl Corona-Schnelltests zum Einsatz kommen. Schon um 16 Uhr in Dessau wird das Orga-Team jedem Teilnehmenden für jeden Tag, den wir gemeinsam unterwegs sein werden, ein Exemplar aushändigen. Der erste Test wird dann gleich gemacht, danach an jedem Morgen nach dem Aufstehen selbst. Ausreichend Geimpfte sind nach der Corona-Schutzverordnung den Getesteten gleichgestellt und folglich von diesem Ritual ausgenommen.

 

Werde Teil
unserer Mission....

Laufe mit uns für zukünftige Generationen!